Mai 2019:

Wir kommen ins Fernsehen (und Radio)

Drei lange Jahre hat es gedauert, dann endlich wurde unsere Bewerbung beim hr4-Chorwettbewerb erhört (siehe auch hier: https://www.hr4.de/themen/choraktion/index.html). Wir sind unter den 15 Chören , die im Vorentscheid sind. Unser Ziel ist ganz klar: wir wollen unter die ersten drei Chöre, die auf dem diesjährigen Hessentag in Bad Hersfeld auftreten und hier um den ersten Platz singen.

Am Sonntag, dem 12. Mai war es dann soweit und wir wurden von zwei Mitarbeitern des Hessischen Rundfunks besucht. Diese nahmen von uns sowohl ein Portrait für eine TV- als auch eine Radioausstrahlung auf. In einem frisch aufgeräumten und neu dekoriertem Probenraum nahmen wir die zwei in Empfang und mussten nach einer intensiven Aufwärmphase gleich die erste Hürde meistern: Nur 30 Sekunden durften wir unseren derzeitigen Lieblingssong "Skyfall" aufführen. Schließlich heißt es, gleiche Chancen für alle Chöre.

 

In verschieden Kameraeinstellungen nahmen wir den James Bond Song aus dem gleichnamigen Film auf. Es folgten Aufnahmen unseres Aufrufs und ein Ortswechsel an das Brunnenhäuschen für ein Gruppenfoto sowie diverse Interviews.

 

Nun sind wir gespannt - am 31. Mai 2019 ist dann unser Tag beim Hessischen Rundfunk (diverse Beiträge bei hr4 und in der TV-Sendung "Hallo Hessen" um 16:00 Uhr im HR). An diesem Tag haben unsere Fans von 00:01 bis 23:50 Uhr die Möglichkeit, für uns online bei www.hr4.de (auch mehrfach) abzustimmen! Wir zählen auf Euch!

März 2019:

Intensives Probenwochenende im Taunus

Es war mal wieder soweit, Fahrgemeinschaften vollgepackt mit Sängern und Sängerinnen (und Noten und Knabberzeug und Wein :-) ) machten sich auf nach Friedrichsdorf im Taunus. Hier waren wir bereits schon einmal im Herbst 2017 vor unserem Konzert "Movie, Musical and more". Und auch dieses Mal wollten wir vor unserem Konzert "New Generation" an den letzten Unsicherheiten schleifen, unsere Choreographien perfektionieren und die Geselligkeit pflegen.

Bereits am Freitagabend begannen die Proben, bis spät in die Nacht wurde noch zusammen gesessen. Doch wir wären nicht die Sängervereinigung, wenn wir nicht am nächsten Morgen wieder voller Enthusiasmus auf unseren "wohl sortierten" Stühlen gesessen hätten. Auch dieses Mal weckte uns die professionelle Stimmbildnerin Monika zu Leben und manövrierte uns in kleinen Gruppen über die eine oder andere gesangliche Unsicherheit hinweg. Am Samstag Abend wagten wir es dann, das gesamte Programm einmal komplett durch zu singen. Und wir wurden längst noch nicht in die gemütliche Stube entlassen, denn im Anschluss daran studierten wir noch die eine oder andere Choreo ein. Auch an diesem Abend kam die Geselligkeit nicht zu kurz, es wurde wahnsinnig viel gelacht und erzählt - denn auch das macht unseren Chor aus.

Frisch gestärkt nach dem Frühstück starteten wir in einen nächsten Probendurchlauf. Und siehe da - die Stücke klappten ganz prima. Wir sind gut gerüstet für unser Konzert am 6. April. Wie es lief.... das demnächst an dieser Stelle.

Januar 2019:

Sänger und Sängerinnen schwingen Pinsel und Besen

Am letzten Wochenende im Januar wagten sich die Sänger und Sängerinnen in völlig neue Gefilde. Statt mit Notenblättern wedelten sie mit Pinsel, Akkuschrauber und Besen. Ende 2018 war der Aquariumclub aus den Räumlichkeiten im Haus des Gastes ausgezogen, in denen auch der Chor sein Domizil hat und die Gesangstunden des Kinderchores (Mittwoch 17:00-18:00 Uhr), des Jugendchores (Mittwoch, 18:00-19:00 Uhr) und des Erwachsenenchores (Freitag 19:30-21:30 Uhr und länger :-)) abhält.

Nach Rücksprache mit der Stadt Leun wurde vereinbart, dass die Sänger und Sängerinnen den Raum renovieren dürfen. Die Kosten für das Material wurden von der Stadt übernommen. Die Projektleitung übernahm Zeugwart Wolfram Pauli, der seinen Renovierungstrupp schnell beisammen hatte. Am Freitag begann das große Ausräumen, Fußleisten und Fensterbänke wurden abgeschliffen und so manche Waschmaschine befreite die Vorhänge von Staub und Grauschleier. Am Samstag wurden die Pinsel geschwungen und die ersten Pläne für eine neue Anordnung der Stühle geschmiedet. Am Montag galt es dann die Räume auf Hochglanz zu bringen, Bilder aufzuhängen und Möbel sowie Stühle gerade zu rücken. In der ersten Gesangstunde, die ausnahmsweise an einem Mittwoch stattfand, waren sich die aktiven Sänger- und Sängerinnen einig: hier lässt es sich gut singen. Die erste Vorsitzende Angela Zutt dankte allen fleißigen Mitstreitern und es wurde mit dem einen oder anderen Gläschen Sekt auf die neue Wohlfühlatmosphäre angestoßen.

Januar 2019:

Wir blicken optimistisch in die Zukunft

Das Fazit der diesjährigen Jahreshauptversammlung kann wohl ganz gut wie folgt umschrieben werden: „Der Chorgesang in Biskirchen hat Zukunft“. Darüber waren sich die 37 anwesenden Vereinsmitglieder (von 149 insgesamt) einig.

Doch zunächst ein kurzer Rückblick: 44 Gesangstunden haben wir abgehalten und 21 Auftritte. Ein besonderer Höhepunkt war die erfolgreiche Teilnahme beim Singen um den Chorpreis Lahn-Dill des Solmser Sängerbundes in Waldgirmes, bei dem der Chor mit der Tagesbestnote von 1,7 als Sieger hervorging. 2018 ist auch das Jahr, in dem ein Jugendchor gegründet wurde. Die Leitung für diesen hat Chorleiter Dieter Kerz übernommen. Der von den Vereinsmitgliedern Sabine Straßheim und Marie-Luise Ambrosius geleitete Kinderchor der Lahn-Ulm-Schule Biskirchen wird ab Februar ebenfalls unter der Regie der Sängervereinigung agieren und in unsere Probenräume im „Haus des Gastes“ in Biskirchen ziehen. Beide Chöre proben schon fleißig für das Konzert am 06. April (Grüne Au, Biskirchen). Unter dem Titel „New Generation“ werden alle drei Formationen die Bandbreite ihres Repertoires präsentieren.

Bei den turnusmäßigen Vorstandsergänzungswahlen wurden die 1. Kassiererin Marie-Luise Ambrosius, der 2. Schriftführer Thomas Diehl sowie die 2. Notenwartin Andrea Herrmann in ihren Ämtern bestätigt. Neu im Team ist Wolfgang Pingel, der in seiner Funktion als Beisitzer Rudi Kretschmer ablöste, der nach 9-jähriger Vorstandsarbeit nicht mehr kandidierte.

September 2018:

Wir freuen uns über den Chorpreis Lahn-Dill 2018

Wir sind auf dem richtigen Weg mit unserer abwechslungsreichen Repertoire und unserer Performance. Dies wurde uns  während der Verleihung des Chorpreises Lahn-Dill am 1. September in unserer „Arena“ Zur Grünen Au in Biskirchen bestätigt.

Während des Preisträgerkonzertes im Rahmen der Jubilarehrung und des Jahresempfangs des Solmser Sängerbundes erhielt unsere Vorsitzende Angela Zutt aus den Händen von SSB-Vize Felix Altenheimer Plakette, Urkunde und Preisgeld für den im April diesen Jahres gewonnenen Wettbewerb in Lahnau-Waldgirmes (siehe dazu den Bericht auf dieser Seite).

Für unsere  Liedbeiträge „Der Fiedler“ (Johannes Brahms), „Jungfer Lieschen“ (Hans Henkhaus) und „Der Kuckuck“ (Botho Lucas) bekamen wir die Tagesbestnote 1,7.

Dass die Sängervereinigung den Chorpreis „verdient“ bekommen hat, stellte die Formation unter der Leitung von Dieter Kerz im Zuge des musikalischen Rahmenprogrammes unter Beweis, das auch von den Preisträgerchören „Cantemus“ Naunheim und „Sound Around“ Niederbiel mitgestaltet wurde.

Für den Biskirchener Liedbeitrag „Skyfall“ mit sehr gut ausgearbeiteter Choreografie durch unsere Mitsängerin Anke Wojtynowski-Scharf gab es viel Lob aus berufenem Munde.

Wir sind auf dem richtigen Weg!

September 2018:

Vereinsausflug nach Willingen

Bei idealem Ausflugswetter starteten unsere Sängerinnen und Sänger nebst Anhang zu einem Vereinsausflug in das Sauerland nach Willingen. Nach der Busfahrt nahmen wir am Parkplatz der Skisprungschanze zunächst ein reichhaltiges Frühstück ein. Es folgte eine geführte Besichtigung der Mühlenkopfschanze, der größten Großschanze der Welt. Mit der Standseilbahn fuhren wir hinauf zum Schanzenanlauf und von hier mit dem gläsernen Aufzug bis auf den Schanzenturm. Im Aufenthaltsraum der Skispringer erfuhren wir viel Wissenswertes über die Schanze, das jährlich stattfindende Weltcupspringen und das Skispringen allgemein. Vom Schanzenanlauf aus wanderten wir über eine kurze Strecke zur legendären „Siggi’s Hütte“ auf den Ettelsberg. Nach einer Stärkung konnte man nun entweder in das Tal nach Willingen wandern oder man fuhr von der nahegelegenen Bergstation mit der Gondel nach unten. Abschluss war in  „Vis à Vis Hütte“, wo wir auch unser Abendessen einnahmen und den Tag gesellig ausklingen ließen.

August 2018:

Sängervereinigung und Naturschützer
feiern gemeinsam stimmungsvolles Sommernachtsfest

Bei herrlichster Witterung feierten wir gemeinsam mit dem Natur- und Vogelschutzverein Biskirchen ein rauschendes Sommernachtsfest auf dem „Hain“. Wie jedes Jahr begann das Fest mit einem gutbesuchten Gottesdienst unter freiem Himmel, der von der Sängervereinigung unter der Leitung von Dieter Kerz musikalisch bereichert wurde. Im Anschluss saßen die Gäste bei Kaffee und Kuchen zusammen. Einer der Höhepunkte des diesjährigen Sommerfestes war zweifelsohne der Festbieranstich durch Bürgermeister Björn Hartmann. Der Natur- und Vogelschutzverein hatte erstmalig ein eigenes Craft-Bier „Nuvi-Star“ gebraut. Es brauchte nur zwei versierte Schläge und der Gerstensaft floss. Am frühen Abend folgte eine Konzerteinlage des Chores, der ein „Best of Movie, Musicals & More“ des letztjährigen Herbstkonzertes (siehe Kurzbericht vom November 2017) darbot.  Zu Gehör kamen neben einem Udo-Jürgens-Medley „Lullaby of Broadway“, „Skyfall“ (mit Choreografie), „How deep is your love“, „Fields Of Gold“, „Sister Act“  und zum Finale der ABBA-Titel „Thank you  for the music“. Bei vollmundigem Craft-Bier und wohlschmeckenden Weinen konnten die gutgelaunten Gäste unter dem illuminierten Blätterdach des „Hains“ zur Musikauswahl unseres DJ’s Johannes Zech ein stimmungsvolles Sommernachtsfest feiern, das erst weit nach Mitternacht ausklang.

April 2018:

Erfolgreiche Teilnahme am Chorpreis

Lahn-Dill des Solmser Sängerbundes

Einen erfolgreichen Samstag erlebten unsere Sängerinnen und Sänger am 14. April in Waldgirmes. Der Solmser Sängerbund hatte seine Mitgliedsvereine zum Kritik- und Beratungs-Singen sowie zum Singen um den „Chorpreis Lahn-Dill“ in die Lahnauhalle eingeladen. Teilgenommen haben insgesamt 22 Chöre. Mit der Tagesbestnote von 1,7 gingen wir beim Singen um den Chorpreis Lahn-Dill als Sieger hervor. Vorgetragen wurden “Der Fiedler“ von Johannes Brahms, „Auf einem Baum ein Kuckuck saß“ von Botho Lucas/H. M. Schlöndorff und „Jungfer Lieschen“ von Uwe Henkhaus.

Gesangverein "Borussia-Sängergruß" Biskirchen e.V. · Heinrich-Zutt-Straße 5 · 35638 Leun-Biskirchen · Telefon 06473 2937 · info@gesangverein-biskirchen.de · Impressum · Datenschutz